LAKA bei Sitzung des Integrationsbeirates Schwäbisch Gmünd am 4.Juli 2019

Integrationsbeirat Schwäbisch Gmünd

Bei der Sitzung des Integrationsbeirates Schwäbisch Gmünd hielt Helene Khuen-Belasi, Mitglied im Vorstand des LAKA und Expertin im Bereich Sprachen zum Thema „Herkunftssprachlicher Unterricht-Anerkennung als Fremdsprache“ einen Beitrag, in welchem Sie erläuterte, dass für die sprachliche Entwicklung und den Bildungsverlauf viele Faktoren relevant sind. Für Schülerinnen und Schüler mit einer anderen Alltagssprache als Deutsch sind die Berücksichtigung der Herkunftssprache und eine durchgängige Sprachbildung unter Einbeziehung aller Fächer von besonderer Bedeutung.

Helene Khuen-Belasi, Mitglied im Vorstand des LAKA

Baden-Württemberg ist eines von fünf Bundesländern, in dem herkunftssprachlicher Unterricht nicht unter staatlicher Aufsicht an den Schulen stattfindet. Im Sinne der aktuellen Mehrsprachigkeitspolitik der Europäischen Union muss jedoch die Einführung von Herkunftssprachen als normales, reguläres Schulfach, das versetzungserheblich ist, an allen Schulen dringend erfolgen. Nicht zuletzt wird damit die Interkulturalität an den Schulen wie auch die Allgemeinbildung gestärkt. weiterlesen

Nationalität entscheidet nicht über künstlerische Qualität

Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg (LAKA) verurteilt die kleine Anfrage vom 07.06.2019 von zwei Landtagsabgeordneten der AfD-Fraktion zur Staatsangehörigkeit und den Ausbildungsorten der Künstler in Baden-Württemberg. Durch diese Anfrage wird- wie auch schon in vorausgegangen Anfragen – einmal mehr deutlich, in welche Richtung die Politik der AfD führt und was für Zukunftspläne diese Partei hat. weiterlesen

Helene Khuen-Belasi hält Laudatio bei der Verleihung des Karlsruher Integrationspreises

Preisträger*innen und Laudator*innen bei der Verleihung des Karlsruher Integrationspreises am 21.05.2019

Helene Khuen-Belasi, Mitglied des Vorstandes des LAKA, hielt bei der Verleihung des Integrationspreises der Stadt Karlsruhe am 21.05.2019 die Laudatio für Roman Marhulis: weiterlesen